Akademie
Michael Obert
Neugierig und offen unterwegs sein in der Welt, Menschen begegnen, spannende Geschichten schreiben und damit sinnvolle Impulse setzen.

Das ist es, was den Beruf des Reporters zu einer der faszinierendsten Tätigkeiten unserer Zeit macht!

An der Reporter-Akademie Berlin lernen Sie in kleinen Gruppen und wechselnden inspirierenden Räumlichkeiten, noch exzellenter zu schreiben, zu recherchieren und zu kommunizieren. Wie finden Sie spannende Themen? Wie bringen Sie diese zu Papier? Wie entwickeln Sie erfolgreiche Strategien, damit Sie für Ihre Arbeit gut und fair bezahlt werden?

Gründer und Leiter der Reporter-Akademie Berlin ist Michael Obert, Buchautor und einer der bekanntesten Reporter im deutschsprachigen Raum. Seine intensiven Workshops basieren auf einer journalistischen Arbeitsweise, die er seit zwei Jahrzehnten erfolgreich in der Praxis erprobt.

Als erfahrener Dozent vermittelt Michael Obert Ihnen strukturiert, lebendig und mit fundiertem Wissen einen prall gefüllten Werkzeugkoffer mit jede Menge Kniffen und Tricks, die es in keinem Buch zu lesen gibt und die Sie sofort in Ihre berufliche Praxis integrieren können.

„Unser oberstes Ziel an der Reporter-Akademie ist Qualitätsjournalismus – und Spaß dabei.“  Michael Obert

Michael Obert
Michael Obert studierte Betriebswirtschaft und machte Karriere als Jungmanager, bis er kündigte und zu einer zweijährigen Reise durch Lateinamerika aufbrach.

Anschließend begann er ein neues Leben als Buchautor und Journalist und berichtet seither vor allem aus Afrika und dem Nahen Osten.

Seine vielfach preisgekrönten Reportagen erscheinen unter anderem in Süddeutsche Zeitung Magazin, Zeit Magazin, GEO, National Geographic und Greenpeace Magazin sowie in zahlreichen internationalen Medien.

Michael Obert hält eine Gastdozentur an der Deutschen Journalistenschule und der Zeitenspiegel-Reportageschule und wurde unter anderem mit dem Deutschen Reporterpreis und dem Otto Brenner Preis ausgezeichnet.

Sein Regie-Debüt, der Kinofilm Song from the Forest, wurde mit mehreren internationalen Dokumentarfilmpreisen gewürdigt und schaffte es 2016 in die Vorauswahl für die Oscars. – www.obert.de

Michael Obert
Stipendien
Michael Obert
In Zeiten von Fake News und Fastfood-Journalismus steht die
Reporter-Akademie Berlin für Qualitätsjournalismus.

Wir finden es wichtig, vielversprechende junge Kolleginnen und Kollegen zu fördern und zu unterstützen.

Deshalb vergibt die Reporter-Akademie Berlin an eine Journalistin oder einen Journalisten bis zum Alter von 33 Jahren ein Stipendium im Wert von rund 1000 Euro. Darüber hinaus vergeben auch Unternehmen, Organisationen und Privatleute, die zu uns passen, Stipendien an der Reporter-Akademie Berlin. Kooperationen finden Sie auf unserer Partnerseite.

Die Stipendien umfassen die Teilnahme an den Intensiv-Workshops „Masterclass Reportage“ und „Gut leben als Freie/r“, die an der Reporter-Akademie Berlin von Michael Obert persönlich geleitet werden. Ebenfalls inbegriffen ist ein Werkstattgespräch im kleinen Kreis.

Hier auf alle Stipendien bewerben für Herbst ab 10.09.2017 (Stipendiaten werden den Stipendiengebern zugeteilt)

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

 

STIPENDIAT/INNEN Frühjahr 2017

Caritas-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Sabrina Mazzola

Greenpeace Magazin-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Elisabeth Weydt

Liberty Award-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Sebastian Gluschak

Stipendium des DuMont Reiseverlags an der Reporter-Akademie Berlin: Martin Theis

Stipendium der Otto Brenner Stiftung an der Reporter-Akademie Berlin: Johannes Laubmeier

Stipendium der Reporter-Akademie Berlin: Benjamin Breitegger

 

 

 

Partner

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Partnern, denen Qualitätsjournalismus und demokratische Werte genauso wichtig sind wie uns.

WER? Die Wissenschafts­­stiftung der IG Metall setzt sich mit der sozialen und wirtschaft­­lichen Ent­wick­lung Europas auseinander und stößt medien­politische Diskus­sionen an. Die Stiftung schreibt den "Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus" aus.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Wir möchten junge Journalistinnen und Journalisten unterstützen, sich im Berufsfeld des Journal­ismus zu etablieren. Wir vergeben auch Recherche-Stipendien an junge Leute, die im Journalismus ihre berufliche Zukunft sehen.

WER? Das einzige 100% leserfinanzierte Magazin Deutschlands, werbefrei, unabhängig seit 24 Jahren. Mit exzellenten, aufwändig produzierten Reportagen. Und Honoraren, von denen Autorinnen und Autoren auch leben können.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Wir wollen junge Kolleginnen und Kollegen fördern. Die Akademie bietet ihnen in dieser schwierigen Zeit eine wertvolle Chance, ihr Handwerk zu verfeinern.

WER? Der DuMont Reise­verlag publiziert literarische Reise­erzählungen, span­nende Repor­tagen und hoch­wertige Reiseführer, verfasst von hochkarätigen Autorinnen und Autoren, ausgewählt und persönlich betreut von der Programm­leitung und dem Lektorat.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Wir möchten junge Journalistinnen und Journalisten kennenlernen und fördern und ihnen Wege von der Reportage zum Buch eröffnen. Die Akademie bietet hierfür genau das richtige Umfeld.

WER? Der Deutsche Caritasverband ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Er mischt sich in die sozial­politische Diskussion ein und macht sich für eine gerechte und solidarische Gesellschaft stark. Sein weltweit tätiges Hilfswerk Caritas international hilft nach Naturkatastrophen und in Krisengebieten, das Überleben der Menschen zu sichern.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Gut recherchierte, faktenbasierte Berichterstattung ist wichtig. Wir wollen mit der Unterstützung dazu beitragen, junge Journalisten zu sensibilisieren, auch auf die Themen zu schauen, die nicht immer im Fokus stehen.  

WER? Der mit 15.000 Euro dotierte Reemtsma Liberty Award ehrt seit 2007 herausragende journalistische Arbeiten, die sich in besonderem Maße um die Freiheit der Presse, der Gesellschaft und damit um die Freiheit eines jeden Einzelnen verdient machen.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? In einer Welt, in der die Freiheit tagtäglich auf die Probe gestellt wird, braucht es engagierte Journalisten. Durch ein Stipendium wollen wir Qualitätsjournalismus fördern und talentierte Journalisten auf ihrem Weg unterstützen.

Referenzen

REFERENZEN

„Es gibt nur wenige Dozenten, die mit ihrer Leidenschaft für das Schreiben so ansteckend auf junge Reporterinnen und Reporter wirken. Obwohl Michael Obert zu den besten Reportern im deutschen Magazin-Journalismus zählt, nimmt er auch nicht so erfahrene junge Kollegen ernst und setzt sich mit ihren Texten auf eine Weise auseinander, dass viele am Ende sagen: „Drei Tage mit Obert haben mir mehr gebracht als fünf Semester Journalistik-Studium.“ – Philipp Maußhardt, Journalistischer Leiter Zeitenspiegel-Reportageschule

„Von den Lehrredaktionen, die bislang in den Genuss seines Unterrichts kommen konnten, wurde sein Masterclass-Seminar als eines der besten während der gesamten Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule bezeichnet.“ – Jörg Sadrozinski, Leiter Deutsche Journalistenschule 

„Michael Oberts Seminare haben einen einzigen Nachteil: Sie gehen irgendwann zu Ende. Man könnte sich sonst wochenlang mit ihm darüber unterhalten, was gute Reportagen ausmacht, und immer wieder Neues dazulernen. Ich habe selten einen Journalisten kennengelernt, der so viel Engagement und Leidenschaft nicht nur erlebt, sondern auch hervorragend vermitteln kann.“ – Alessandro Alviani, freier Deutschland-Korrespondent für La Stampa

„Michael Oberts Kurse sind lehrreich, praxisnah und kurzweilig und mir als absolutes Highlight in bester Erinnerung. Das lag sowohl an der inhaltlich und didaktisch hervorragenden Aufbereitung der Themen als auch an seiner sympathischen und unterhaltsamen Art als Dozent. Lebhaft in Erinnerung ist mir, wie wir in der Klasse als freie Autoren bei ihm „angerufen“ haben und er die verschiedenen Redakteurstypen gespielt hat – das war wirklich super und sehr lehrreich. Und wie wir im Park draußen waren, um ganz genau hinzuhören, zu sehen und zu riechen. Ich habe in den kurzen, aber intensiven Seminaren vieles gelernt, was mir später beim Schreiben und in meiner beruflichen Laufbahn als Journalist weitergeholfen hat.“ – Wolfgang Hassenstein, Redakteur Greenpeace Magazin

„Als Leser habe ich Michael Oberts Reportagen schon lange geschätzt. Einen Einblick in sein Handwerk zu bekommen, war daher ein echter Glücksfall. Wie bereite ich meine Recherche optimal vor? Wie schreibe ich lange Recherchen spannend auf? Wie und wem biete ich meine Geschichten an? Bei all dem war Michael absolut offen: von der Recherchevorbereitung bis zur Honorarverhandlung ließ er sich in die Karten schauen und hatte immer Tipps aus der Praxis parat. Danke dafür!“ – Marius Münstermann, freier Journalist

„Von der Vorbereitung der Recherche bis zu Honorarverhandlungen: Michael Obert gibt Tipps, erzählt offen von seinen Erfahrungen und den Problemen, denen freie Journalisten begegnen. Hat Spaß gemacht, lege ich jedem ans Herz, der im Magazinjournalismus arbeiten will." – Benjamin Breitegger, freier Journalist und Fotograf 

„Michael Obert ist nicht nur ein guter Reporter. Er ist Journalist, Business-Stratege, Life-Coach und Psychologe in einem. Seine Workshops bringen es fachlich genau auf den Punkt – und er gibt einem die nötigen Eier mit auf den Weg, Herzensprojekte auch wirklich umzusetzen. Uneingeschränkt empfehlenswert für all diejenigen, für die Schreiben nicht nur ein Beruf ist.“ – Anna Hellge, freie Journalistin in Istanbul 

„Michael Obert habe ich als überdurchschnittlich kompetenten und engagierten Dozenten empfunden. Er hat sich intensiv auf jeden einzelnen Teilnehmer eingelassen und auch im Nachhinein noch mit Kontakten, Dokumenten und Tipps geholfen. Seine hohe Aufmerksamkeit fand ich bemerkenswert: Binnen kürzester Zeit war er vertraut mit jeder einzelnen Themenidee. Er hat sehr aufmerksam zugehört, uns Teilnehmer aber auch stark gefordert. Die Konzentration in der Gruppe war bei keinem anderen Dozenten derart hoch. Oberts hohe Strukturiertheit wurde von allen als sehr angenehm empfunden. Er ist geduldig und sehr gut im Erklären. Er ist ein begnadeter Erzähler, man hört ihm sehr gern zu. Jemanden wie ihn wünscht man sich als Mentor.“ – Lea Wagner, freie Journalistin 

„Sein Unterricht ist dicht, intensiv, fordernd. Man sollte auf jeden Fall ausgeschlafen zu seinen Seminaren erscheinen, denn es lohnt sich, keine Minute zu verpassen. Er lehrt verständlich, mit großer fachlicher Kompetenz, formuliert anschaulich und logisch seine Gedanken und überführt sie in Tipps, die man so in keinem Fachbuch lesen kann. Außerdem schafft er es, seine Zuhörer zu motivieren, sie zu begeistern für den schönsten Beruf der Welt – denn er ist Reporter durch und durch.“ – Johannes Giesler, freier Journalist

 „Michael Oberts Masterclass Reportage hat mir sehr geholfen. Vor allem die dramaturgische Arbeit fand ich sehr hilfreich: Was bildet den Rahmen meiner Geschichte? An welchen Personen lässt sich diese wie und in welcher Länge spannend erzählen? Michael Obert hat sich primär als Kollege und nicht als Dozent verstanden. Er berichtet von seinem Erlebten in der Praxis als Reporter und geht auf das ein, was an Fragen aufkommt. Einer der besten Kurse meiner Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule!“ – Josef Saller, freier Autor für Spiegel, Stern, Berliner Zeitung Magazin, FAS 

„Bei Michael Obert habe ich gelernt, hinzuschauen, zu hören, zu riechen – und die Eindrücke in Texten sinnvoll zu verarbeiten.“ – Freya Altmüller, freie Journalistin 

„Mir haben vor allem zwei Dinge gefallen: Erstens dass Michael Obert uns sehr ehrlich Einblick in seine Arbeitsweise gegeben hat. Von der Themenfindung über Recherche vor Ort bis zum Schreiben, aber auch Dinge wie Selbstorganisation, Leben als Freier etc. Vor allem, was er tut, wenn es mal nicht nach Plan verläuft. Zweitens, dass er sich die Zeit und Muse genommen hat, mit jedem einzeln seine Geschichte durchzusprechen. Das hat so sonst keiner getan. Das Prinzip „Das ist eine Geschichte über…“ habe ich auf jeden Fall für meine Reportagen mitgenommen. Auch das Entwerfen einer optimalen Struktur schon in der Vorrecherche. Nicht zuletzt hat der Workshop mit Michael Obert einfach Spaß gemacht, weil er auf Augenhöhe Tipps gegeben hat, mit denen wir konkret etwas anfangen konnten und nicht dieses „Ich-weiß-eigentlich-auch-nicht-wie-ich-zu-meinen-genialen-Reportagen-komme“-Gefühl vermittelt hat.“ – Veronika Wulf, freie Journalistin 

„Es war erfrischend zu erleben, wie jemand, der so unglaublich krasse Geschichten recherchiert, trotzdem so bodenständig und unprätentiös davon erzählen kann. Ich fand besonders interessant, was Michael Obert uns über sein Arbeiten in Krisengebieten erzählt hat und mit welchem Aufwand und welchen Kosten so eine Recherche verbunden ist (Stringer, Übersetzer, Fahrer, etc.). Außerdem hat er mich für die „stärkste Szene“ einer Reportage sensibilisiert und ich weiß jetzt, was ich damit am besten mache.“ – Claudia Steinert, freie Journalistin für GEO Wissen, SZ, Deutschlandfunk, Bayerischer Rundfunk

 „Während meiner Ausbildung an der Zeitenspiegel-Reportageschule war Michael Obert einer der hilfreichsten und angenehmsten Dozenten. Vor allem seine Erfahrungen im Anbieten und Verkaufen größerer Geschichten waren enorm hilfreich.“ – David Sahay, freier Reporter für Magazine und Wochenzeitungen

 „Michael Obert hat mir gezeigt, dass Reportagen schreiben ein Handwerk ist, das man lernen kann. Klare Struktur und gute Dramaturgie sind kein Zufall, sondern entspringen einem wohlüberlegten Arbeitsprozess. Dafür habe ich zu danken.“ – Andres Eberhard, freier Reporter und Mitgründer des Coup-Magazins

 „Wenn ihr vor Ort seid: Macht eure Recherche zu einem Erlebnis! – dieser Satz klingt mir, seitdem ich ihn von Michael Obert gehört habe, bei jeder Recherche im Ohr. Er erinnert mich daran, weshalb ich unterwegs bin: Um eine Geschichte mitzubringen, die ich dann auch erzählen kann. Michael Obert bringt Themen auf den Punkt, spitzt zu, sieht die Schwachpunkte und hilft dabei, eigene Lösungen zu entwickeln. Von der Planung der Recherche über die Dramaturgie des Textes bis hin zum Exposé erklärt er anschaulich, worauf es ankommt. Nach seinem Seminar will man sofort los, recherchieren und schreiben!“ – Nora Gohlke, freie Journalistin

 „Michael Obert gab tiefe Einblicke in sein eigenes Arbeiten. Er schärfte unsere Sinne dafür, was eine gute Geschichte ausmacht und wie sie erzählt werden möchte. Er sprach mit jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin über deren aktuelle Projekte und half, den richtigen Dreh herauszuarbeiten. Seine Tipps waren konkret und praxisbezogen. Mir haben Michael Oberts Workshops beim Start in den Beruf sehr geholfen. Sei es beim Schreiben von Reportagen, im Kontakt mit Redaktionen oder bei der Bewerbung um Recherchestipendien. Eine ermutigende Erfahrung." – Martin Theiss, freier Reporter, Agentur zeitenspiegel

„Mir hat seine Herangehensweise an das Thema Reportage sehr gut gefallen, weil man ja doch großen Respekt davor hat, auch wegen der Länge dieser journalistischen Darstellungsform. Michael Obert lässt Platz für Anekdoten aus der Praxis, verliert dabei aber nie den roten Faden. Diese Mischung finde ich wichtig, weil es ja anschaulich und informativ zugleich sein sollte. Ich fand ihn als Dozenten sehr angenehm. Nach seinem Workshop habe ich Lust bekommen, mich an eine längere Reportage heranzutrauen. Und nicht zu vergessen: Michael Obert hat mir große Lust aufs Reisen gemacht :)“ – Dunja Ramadan, freie Journalistin SZ, taz, SWR

"Was mir vor allem hängen geblieben ist, ist diese Begeisterung und dieser Optimismus, mit dem Michael Obert von seiner Arbeit erzählt und mit dem er unsere Themen mit uns besprochen hat. Das war super motivierend, ich ging sehr beflügelt und mit neuem Elan aus dem Seminar." – Carolina Torres, freie Journalistin

Kontakt

Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen! 

Reporter-Akademie Berlin
Michael Obert
Wrangelstr. 5
D – 10997 Berlin


Tel.: +49 (0)175 52 88 699
info@nopereporter-akademie-berlin.de


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Impressum

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Michael Obert, Journalist
Wrangelstr. 5, D – 10997 Berlin
michael@nopeobert.de
obert.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a
Umsatzsteuergesetz:
DE 18/205/4484

Realisation:
Robert Schröder | oligodrom.de

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Datenschutzerklärung:
Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir Sie bei Ihrer Anmeldung nach Ihrem Namen, Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer Adresse fragen müssen. Nur so kann der Vertrag durchgeführt werden. Ihre Anmeldedaten werden ausschließlich für interne Zwecke elektronisch gespeichert und unterliegen den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Die Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zu dem Zweck der Vertragsdurchführung und um Ihnen Programme und Informationen der Reporter-Akademie Berlin zu übersenden. Wir stellen Ihre persönlichen Daten nicht Dritten zur Verfügung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten einverstanden. Ihr Einverständnis kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

top