Akademie
Michael Obert
Neugierig und offen unterwegs sein in der Welt, Menschen begegnen, spannende Geschichten schreiben und damit sinnvolle Impulse setzen.

Das ist es, was den Beruf des Reporters zu einer der faszinierendsten Tätigkeiten unserer Zeit macht!

An der Reporter-Akademie Berlin lernen Sie in kleinen Gruppen und wechselnden inspirierenden Räumlichkeiten, noch exzellenter zu schreiben, zu recherchieren und zu kommunizieren. Wie finden Sie spannende Themen? Wie bringen Sie diese zu Papier? Wie entwickeln Sie erfolgreiche Strategien, damit Sie für Ihre Arbeit gut und fair bezahlt werden?

Gründer und Leiter der Reporter-Akademie Berlin ist Michael Obert, Buchautor und einer der bekanntesten Reporter im deutschsprachigen Raum. Seine intensiven Workshops basieren auf einer journalistischen Arbeitsweise, die er seit zwei Jahrzehnten erfolgreich in der Praxis erprobt.

Als erfahrener Dozent vermittelt Michael Obert Ihnen strukturiert, lebendig und mit fundiertem Wissen einen prall gefüllten Werkzeugkoffer mit jede Menge Kniffen und Tricks, die es in keinem Buch zu lesen gibt und die Sie sofort in Ihre berufliche Praxis integrieren können.

„Unser oberstes Ziel an der Reporter-Akademie ist Qualitätsjournalismus – und Spaß dabei.“  Michael Obert

Michael Obert
Michael Obert studierte Betriebswirtschaft und machte Karriere als Jungmanager, bis er kündigte und zu einer zweijährigen Reise durch Lateinamerika aufbrach.

Anschließend begann er ein neues Leben als Buchautor und Journalist und berichtet seither vor allem aus Afrika und dem Nahen Osten.

Seine vielfach preisgekrönten Reportagen erscheinen unter anderem in Süddeutsche Zeitung Magazin, Zeit Magazin, GEO, National Geographic und Greenpeace Magazin sowie in zahlreichen internationalen Medien.

Michael Obert hält eine Gastdozentur an der Deutschen Journalistenschule und der Zeitenspiegel-Reportageschule und wurde unter anderem mit dem Deutschen Reporterpreis und dem Otto Brenner Preis ausgezeichnet.

Sein Regie-Debüt, der Kinofilm Song from the Forest, wurde mit mehreren internationalen Dokumentarfilmpreisen gewürdigt und schaffte es 2016 in die Vorauswahl für die Oscars. – www.obert.de

Michael Obert
Stipendien
Michael Obert
In Zeiten von Fake News und Fastfood-Journalismus steht die
Reporter-Akademie Berlin für Qualitätsjournalismus.

Wir finden es wichtig, vielversprechende junge Kolleginnen und Kollegen zu fördern und zu unterstützen.

Deshalb vergibt die Reporter-Akademie Berlin gemeinsam mit ihren Partnern eine Reihe von Stipendien im Wert von rund 1000 Euro an Journalistinnen und Journalisten bis zum Alter von 33 Jahren. 

Die Stipendien umfassen die Teilnahme an den Intensiv-Workshops „Masterclass Reportage“ und „Gut leben als Freie/r“, die an der Reporter-Akademie Berlin von Michael Obert persönlich geleitet werden. Ebenfalls inbegriffen ist ein Werkstattgespräch im kleinen Kreis.

Bewerbungen für unsere nächsten Stipendien im Mai 2018 schreiben wir an dieser Stelle ab 1.März 2018 aus.

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

 

STIPENDIAT/INNEN Herbst 2017

Amnesty International-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Verena Hölzl

Caritas-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Johannes Böhme

Greenpeace Magazin-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Celestine Hassenfratz

Liberty Award-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Serhat Baran Datli

Liberty Award-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Jonas Weyrosta

Liberty Award-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Franziska Tschinderle

Stipendium des DuMont Reiseverlags an der Reporter-Akademie Berlin: Lea Wagner

Stipendium der Otto Brenner Stiftung an der Reporter-Akademie Berlin: Patrick Bauer

 

STIPENDIAT/INNEN Frühjahr 2017

Caritas-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Sabrina Mazzola

Greenpeace Magazin-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Elisabeth Weydt

Liberty Award-Stipendium an der Reporter-Akademie Berlin: Sebastian Gluschak

Stipendium des DuMont Reiseverlags an der Reporter-Akademie Berlin: Martin Theis

Stipendium der Otto Brenner Stiftung an der Reporter-Akademie Berlin: Johannes Laubmeier

Stipendium der Reporter-Akademie Berlin: Benjamin Breitegger

 

 

 

 

 

 

Partner

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Partnern, denen Qualitätsjournalismus und demokratische Werte genauso wichtig sind wie uns.

WER? Die Wissenschafts­­stiftung der IG Metall setzt sich mit der sozialen und wirtschaft­­lichen Ent­wick­lung Europas auseinander und stößt medien­politische Diskus­sionen an. Die Stiftung schreibt den "Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus" aus.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Wir möchten junge Journalistinnen und Journalisten unterstützen, sich im Berufsfeld des Journal­ismus zu etablieren. Wir vergeben auch Recherche-Stipendien an junge Leute, die im Journalismus ihre berufliche Zukunft sehen.

WER? Amnesty International ist die weltweit größte Bewegung, die für Menschenrechte eintritt – in mehr als 150 Ländern, seit 1961. Unabhängig von Regierungen, Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen. Für diesen Einsatz erhielt Amnesty 1977 den Friedensnobelpreis.
WAS?
Ein Stipendium im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 sowie ein Werkstattgespräch im Herbst 2017.
WARUM?
Wir unterstützen Journalistinnen und Journalisten, die mit ihren Recherchen Menschenrechtsverletzungen aufdecken – überall auf der Welt. Die Akademie ist einer der wichtigen Orte, an denen sie das Handwerkszeug dafür mit auf den Weg bekommen. 

WER? Der DuMont Reise­verlag publiziert literarische Reise­erzählungen, span­nende Repor­tagen und hoch­wertige Reiseführer, verfasst von hochkarätigen Autorinnen und Autoren, ausgewählt und persönlich betreut von der Programm­leitung und dem Lektorat.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017/2018/2019
WARUM? Wir möchten junge Journalistinnen und Journalisten kennenlernen und fördern und ihnen Wege von der Reportage zum Buch eröffnen. Die Akademie bietet hierfür genau das richtige Umfeld.

WER? Der mit 15.000 Euro dotierte Reemtsma Liberty Award ehrt seit 2007 herausragende journalistische Arbeiten, die sich in besonderem Maße um die Freiheit der Presse, der Gesellschaft und damit um die Freiheit eines jeden Einzelnen verdient machen.
WAS? Ein Stipendium im Frühjahr 2017 und je drei Stipendien im Herbst 2017 und Frühjahr 2018
WARUM? In einer Welt, in der die Freiheit tagtäglich auf die Probe gestellt wird, braucht es engagierte Journalisten. Durch ein Stipendium wollen wir Qualitätsjournalismus fördern und talentierte Journalisten auf ihrem Weg unterstützen.

WER? Das einzige 100% leserfinanzierte Magazin Deutschlands, werbefrei, unabhängig seit 24 Jahren. Mit exzellenten, aufwändig produzierten Reportagen. Und Honoraren, von denen Autorinnen und Autoren auch leben können.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Wir wollen junge Kolleginnen und Kollegen fördern. Die Akademie bietet ihnen in dieser schwierigen Zeit eine wertvolle Chance, ihr Handwerk zu verfeinern.

WER? Der Deutsche Caritasverband ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Er mischt sich in die sozial­politische Diskussion ein und macht sich für eine gerechte und solidarische Gesellschaft stark. Sein weltweit tätiges Hilfswerk Caritas international hilft nach Naturkatastrophen und in Krisengebieten, das Überleben der Menschen zu sichern.
WAS? Je ein Stipendium im Frühjahr und Herbst 2017
WARUM? Gut recherchierte, faktenbasierte Berichterstattung ist wichtig. Wir wollen mit der Unterstützung dazu beitragen, junge Journalisten zu sensibilisieren, auch auf die Themen zu schauen, die nicht immer im Fokus stehen.  

WER? Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit unterstützt mit ihrem internationalen Journalisten- und Mediendialogprogramm die Pressefreiheit und den Qualitätsjournalismus in mehr als 60 Partnerländern. Dies ist ein Schwerpunkt der Auslandsarbeit der liberalen Stiftung. Denn professioneller und unabhängiger Journalismus ist die Grundlage jeder demokratischen Gesellschaft.
WAS? Intensiv-Workshop Reportage für Journalistinnen und Journalisten aus dem frankophonen Westafrika
WARUM? Wir wollen die Reportage als journalistisches Format stärken. Denn sie kann in besonderer Weise Menschen ansprechen und Ideen transportieren. Gleichzeitig ist sie die Königsdisziplin im Journalismus, die bei Meistern wie Michael Obert an der Reporter-Akademie Berlin gelernt werden will. 

WER? Wir vertreten Autorinnen und Autoren aus allen Teilen der Welt und versuchen für ihre Buchprojekte Verlage zu finden, die ihren Geschichten Gehör, ihren Anliegen Aufmerksamkeit verschaffen.
WAS?
Jahresförderung 2017
WARUM?
Wir wollen die Akademie darin unterstützen, Projekte umzusetzen, die über die Stipendien und Workshops hinaus den Qualitätsjournalismus in Deutschland aktiv fördern.

 

Galerie
Referenzen

REFERENZEN

„Der Workshop Masterclass Reportage war der beste Kurs, den ich je besucht habe. Diese Kombination aus profundem Wissen, superklarem Konzept und unzähligen praktischen Tipps ist unschlagbar. Meine Zeit fürs Schreiben hat sich seit dem Kurs halbiert, und schon allein deshalb hat sich die Teilnahme gelohnt. Aber was genauso wertvoll ist: Ich weiß jetzt noch exakter, wie ich mich auf eine Reportage-Reise vorbereiten muss, um möglichst viel Material mitzubringen. Dafür tausendmal Danke! Die Kursatmosphäre war im Übrigen sehr besonders, was an Michael Oberts Fähigkeit liegt, wirklich alle Teilnehmer anzusprechen und mitzunehmen, egal, ob sie alte Hasen oder Frischlinge sind. Fazit: Mehr geht nicht. Ich freue mich jetzt schon wie ein Schnitzel auf weitere Kurse.“ – Katharina Jakob, freie Journalistin und Vorstandsmitglied von Freischreiber

„Ohne zu übertreiben, kann ich sagen: Die Workshops von Michael Obert an der Reporter-Akademie Berlin gehören zu den besten, die ich je besucht habe. Der Unterricht ist praxisnah und anschaulich und vor allem: jenseits jeder Lehrbuchmentalität. Das ist deshalb so gut, weil Michael Oberts Tipps deshalb für mich als Reporter am Anfang meiner Karriere praktisch sofort anwendbar sind.“ – Johannes Laubmeier, Journalist

„Michael Obert ist nicht nur ein guter Reporter. Er ist Journalist, Business-Stratege, Life-Coach und Psychologe in einem. Seine Workshops bringen es fachlich genau auf den Punkt – und er gibt einem die nötigen Eier mit auf den Weg, Herzensprojekte auch wirklich umzusetzen. Uneingeschränkt empfehlenswert für all diejenigen, für die Schreiben nicht nur ein Beruf ist.“
– Anna Hellge, freie Journalistin in Istanbul 

„Michael Oberts Authentizität, sein unglaublicher Erfahrungsschatz sowie seine stete Bereitschaft, diesen auch zu teilen, haben mich total begeistert. Darüber hinaus war es fantastisch, so viel konkreten Austausch mit Kolleginnen und Kollegen zu haben und von solch tollen Geschichten zu lernen. Der Workshop an der Reporter-Akademie Berlin war sehr inspirierend und ist absolut empfehlenswert!“ – Thorge Berger, Autor und Fotograf

„Michael Obert kommt nah an Menschen heran. Das liest man in seinen Reportagen und man spürt es als Seminarteilnehmer. Mit großer Offenheit lässt er die Gruppe an seinen Strategien teilhaben, Geschichten fundiert zu planen und zu einem angemessenen Wert zu verkaufen. Motivierend, ermutigend und intensiv.“ – Klaas Mucke, Journalist

„Der Besuch der Reporter-Akademie hat mich extrem vorangebracht. Ich habe konkrete Anleitungen bekommen, wo ich es mir gewünscht habe und gleichzeitig Inspiration und Mut. Michael Obert agiert immer auf Augenhöhe, bietet eine perfekte Seminardramaturgie und wählt die Teilnehmer so aus, dass sie sich gegenseitig weiterbringen. Über allem steht eine konstruktive, wertschätzende Atmosphäre: Wir sind Kollegen, wir unterstützen einander, wo immer es geht.“ – Sabrina Mazzola, Journalistin

„Es gibt nur wenige Dozenten, die mit ihrer Leidenschaft für das Schreiben so ansteckend auf junge Reporterinnen und Reporter wirken. Obwohl Michael Obert zu den besten Reportern im deutschen Magazin-Journalismus zählt, nimmt er auch nicht so erfahrene junge Kollegen ernst und setzt sich mit ihren Texten auf eine Weise auseinander, dass viele am Ende sagen: „Drei Tage mit Obert haben mir mehr gebracht als fünf Semester Journalistik-Studium.“
– Philipp Maußhardt, Journalistischer Leiter Zeitenspiegel-Reportageschule

Kontakt

Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen! 

Reporter-Akademie Berlin
Michael Obert
Wrangelstr. 5
D – 10997 Berlin


Tel.: +49 (0)175 52 88 699
info@nopereporter-akademie-berlin.de


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Impressum

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Michael Obert, Journalist
Wrangelstr. 5, D – 10997 Berlin
michael@nopeobert.de
obert.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a
Umsatzsteuergesetz:
DE 18/205/4484

Realisation:
Robert Schröder | oligodrom.de

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Datenschutzerklärung:
Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir Sie bei Ihrer Anmeldung nach Ihrem Namen, Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer Adresse fragen müssen. Nur so kann der Vertrag durchgeführt werden. Ihre Anmeldedaten werden ausschließlich für interne Zwecke elektronisch gespeichert und unterliegen den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Die Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zu dem Zweck der Vertragsdurchführung und um Ihnen Programme und Informationen der Reporter-Akademie Berlin zu übersenden. Wir stellen Ihre persönlichen Daten nicht Dritten zur Verfügung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten einverstanden. Ihr Einverständnis kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

top