Michael Obert
in Kooperation mit Amnesty International
19. November 2018, 18h30

Immer wieder wird beiläufig die sogenannte "islamische Welt” zitiert. Aber wissen wir wirklich, wovon die Rede ist?

Publizistin Charlotte Wiedemann weiß es. Seit über 15 Jahren berichtet sie über islamische Lebenswelten in West und Ost, von Mali bis Malaysia. In ihrem Buch „Ihr wisst nichts über uns. Meine Reisen durch einen unbekannten Islam” beschreibt die Autorin das gesellschaftliche Ringen in zehn muslimischen Ländern – und welche herausragende Rolle Frauen dabei spielen. Im zuletzt erschienenen “Der neue Iran“ zeichnet sie ein großes Gesellschaftsportrait: von der großstädtischen Theaterszene bis zum schiitischen Volksislam, von der kurdischen Sufi-Zeremonie bis zum Sabbat in einer jüdischen Familie.

Wie berichtet man als westliche Frau in so unterschiedlichen Kulturkreisen wie denen Indonesiens oder Irans? Und wie verhält man sich gegenüber Warlords in Kriegsgebieten wie Mali?

In lockerer Runde können Sie Charlotte Wiedemann in den Räumen von Amnesty International Deutschland alles fragen, was Sie über sie und ihre Arbeit wissen möchten.

Wir laden Sie herzlich ein zum Werkstattgespräch mit Charlotte Wiedemann, die neben ihren Auslandsreportagen, Essays und Büchern an der Evangelischen Journalistenschule in Berlin unterrichtet und zu interkulturellen Themen an den Universitäten Dortmund und Erfurt lehrte. www.charlottewiedemann.de

 

Programm

18.30 Welcome Drink

19.00 Begrüßung Anton Landgraf (Amnesty International) und Michael Obert (Reporter-Akademie Berlin)

19.15 Werkstattgespräch mit Charlotte Wiedemann, moderiert von Markus Bickel (Amnesty Journal)

 

Wann? 19. November 2018, 18.30 Uhr

Wo? 3. Etage Amnesty International, Zinnowitzer Straße 8, 10115 Berlin

Anmeldung: Schreiben Sie bitte eine Mail mit Ihrem Namen an journal@amnesty.de, damit wir den Abend bestmöglich planen können.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

 

Ihre Reporter-Akademie Berlin


top